Einblick ins Lernen und Lehren… und die Frage wieso ich plötzlich so bunt bin und keine Haare mehr habe…

In den letzten 2 Wochen hatte ich die Gelegenheit gemeinsam mit insgesamt 60 Studierende in meinen Seminaren zu lernen und meine Rolle als Lehrende zu reflektieren. 60 Individuen, mit all ihren Erfahrungen, Geschichten, Sorgen, Freuden und Widerständen. Die Themen waren ähnliche: Haltung, Diskriminierungssensibilität, Reflexionen und Unterhaltungen über Macht, Herrschaft und das Ideologische. Ganz große Themen,„Einblick ins Lernen und Lehren… und die Frage wieso ich plötzlich so bunt bin und keine Haare mehr habe…“ weiterlesen

Auf geht’s ins neues Jahr!

Das letzte Jahr hat Spuren hinterlassen: Das kontinuierliche Erstarken der AfD ist bedrohlich und es gibt kaum Bewegung dagegen. Die Welt gerät generell aus den Fugen und Menschen ertrinken im Meer oder verwahrlosen auf Inseln. Der rassistische und antisemitische Terroranschlag in Halle, die zahllosen Attacken auf Menschen und Unterkünfte und die unverständlichen Kürzungen bei den„Auf geht’s ins neues Jahr!“ weiterlesen

white silence is violence

  PROLOG Ich erinnere mich an ein Gespräch mit meiner langjährigen Kollegin und Freundin Anja. Sie ist sytemische Therapeutin und die beste Sozialarbeiterin, die ich kenne. Sie sagte, dass erfahrungsgemäß die Therapeut*innen, die sich „Zen“, „Namaste“, „Achtsamkeit“ und Klangschalen-Bla Bla ganz groß auf die Visitenkarten/Homepage/Stirn usw. schreiben im persönlichen Nahfeld mit Stühlen schmeissen und sich„white silence is violence“ weiterlesen

Erster Schritt: done

Hier bin ich. Zwar schon sehr lange, aber nun ganz offiziell und ready to go. Zurzeit denke ich viel darüber nach: ‘We have to constantly critique imperialist white supremacist patriarchal culture because it is normalized by mass media and rendered unproblematic.’- bell hooks und „Wenn Menschen für mich kämpfen, will ich, dass sie es tun,„Erster Schritt: done“ weiterlesen